Vergessene Seelen

Fanni

- wartet im Tierheim Rémeny-Lak -

 Diese hübsche Hundedame, heißt Fanni. 

Sie ist eine 3 Jahre junge Mischlingshündin und kam schon als Junghund ins Tierheim. Seitdem wartet Fanni darauf, den Zwinger wieder verlassen zu dürfen! Fanni meint es nicht böse, sie kennt auch nichts böses, eine freundliche Seele. Aber sie wird Zeit brauchen ... um ein neues Umfeld kennenlernen zu dürfen! Fanni versteht sich gut mit Artgenossen, sie lebt aktuell in einem kleinem Rudel und ist sehr sozial. Für die Hündin suchen wir hundeerfahrene/tierliebe Menschen, gerne als Zweithund - ist aber keine Bedingung.

Weitere Fragen werden gerne beantwortet.

 

Mano

- wartet im Tierheim Remeny-Lak -


Ob Mano jemals glücklich war? Eine Frage die wir nie werden beantworten können :-(. Mano kam vor kurzem erst ins Tierheim Remeny, sein Besitzer ist verstorben und der Rest der Verwandtschaft, wollte Mano nicht aufnehmen. Seine Augen wirken traurig, sein ganzes Gemüt wirkt eher aufgebend. Dabei ist es ein lieber Kerl, der froh das er lebt. Mano teilt sich seinen Zwinger mit dem schüchternen Timmy, beide sind harmonisch miteinander und der eine gönnt dem anderen seinen Freiraum. Für Mao suchen wir einen tierlieben Gnadenplatz, Menschen die den lieben Kerl so nehmen wie er ist. Wo er einen Garten hat, die Sonne und Ruhe, sowie Streicheleinheiten genießen darf. Mano dürfte bereits in Kürze das Tierheim verlassen.

Weitere Fragen werden gerne beantwortet.

Kende

- wartet im Tierheim Békéscsaba -

Ausgedient und abgeschoben :-(. Kende ist ein 12 Jahre alter und kastrierter Rüde, mit einer Schulterhöhe von knapp 55 cm. Das Kerlchen wurde mit 4 Jahren aus dem Tierheim Békéscsaba adoptiert und zog zu einer Familie. Seine Aufgabe war aber keineswegs ein Familienmitglied zu sein, er diente lediglich als Hofhund, an der Kette. Ein trauriges Schicksal, wie es so oft vorkommt. Durch den Verkauf des Hauses, verlor auch Kende nach 8 Jahren wieder sein zu Hause und sollte auf Wunsch der Besitzer eingeschläfert werden.... Dazu kam es Gott sei Dank nicht! Denn Kende kam wieder zurück ins Tierheim. Es ist vielleicht seine einzigste und letzte Chance, von Menschen gesehen zu werden die dem lieben Rüden zeigen, wie schön das Leben wirklich sein kann. Das es Menschen mit Herz gibt, die Kende so nehmen wie er ist. Kende läuft an der Leine, ist zum Menschen sehr lieb, mit Hündinnen ist er bestens verträglich. Bei Rüden entscheidet die Symphatie. Kende wurde positive auf Herzwürmer getestet. Herzwürmer sind nicht ansteckend, der Rüde befindet sich bereits in Behandlung.

Wer schenkt Kende einen Gnadenplatz?

Luca

-vergessene Seele wartet seit 2012 im Tierheim-

Wir übernehmen heute einfach mal den übersetzen Text aus Ungarn :(

Wir sind der allererste Erstbesitzer von LUCA.

Sie kam in unsere Obhut, als sie ungefähr 1 Jahr alt war. Das erste entscheidende Jahr ihres Lebens verbrachte sie als Niemandshund in Angst. Sie hatte noch nie Liebe und Fürsorge erlebt. Sie wurde für ein Leben gezeichnet, das man auch nach all den Jahren in ihrer Beziehung zu Menschen sehen kann.

Sie wartet eifrig mit den anderen, wenn ein paar Leckerbissen angeboten werden, hält aber trotzdem Abstand. Sie drückt nicht drauf, fragt nicht nach Streicheln und es ist unmöglich, sie mit dem Halsband und der Leine bekannt zu machen. Sie wohnt im Bürohof.
Sie hat Angst vor Gewittern.
Sie ist eine unserer ewigen Residenzen.

Gerne beantworten wir weitere Fragen.

Update zu Luca 29.06.2020

Die Fellnase kennt nicht viel, außer das Leben im Tierheim. Es ist ihr zu Hause geworden. Sie will schon wohl, aber weiß nicht wie..., sie ist freundlich und sie geht jedem ärger aus dem Weg, was sie nicht kennt sind Menschen...Leine und Halsband. Luca lebt bislang frei im gemischten Rudel im Tierheim. Luca wird Zeit brauchen, Menschen die ihre Signale verstehen und dann mit ihr arbeiten...das wird..♥...es braucht einfach Zeit, Liebe, Geduld und Verstand.


Èdi und Somi

- zwei liebe Schätze suchen ihre Menschen -

Diese beiden Rüden kamen ENDE 2009 ins Tierheim. 

Als Welpe wurden sie in einem zugebundenen Sack gefunden :-(. Beide Rüden sind freundlich dem Menschen gegenüber, allerdings anfangs ängstlich/schüchtern! Sie wollen ihr gegenüber kennenlernen. Das erlebte und die lange Zeit im Tierheim geht nicht spurlos an einer Seele vorbei....Die beiden haben all die Jahre zusammen in einem Zwinger verbracht. Sie lieben sich und hängen aneinander, also suchen wir das unmögliche ;-). 

Ein hunderfahrenes zu Hause für beide.

Somi und Èdi sind mit Artgenossen verträglich. 

Weitere werden gerne beantwortet. 







☞ -zurück zur Startseite-