Aktuell

 " Glück gesucht " 

Eine Seite für Fellnasen die auf der Suche;

nach einer - Patenschaft ins Glück - sind. 

Kese

-  vom Auto angefahren und sich selbst überlassen -

- Updates am Ende der Seite -

 

Kese kam Ende Januar ins Tierheim Rémeny, der ca. 8 Jahre alte Rüde wurde vom Auto angefahren und sich selbst überlassen. Hajni wurde angerufen und nahm das kleine Kerlchen direkt in ihre Obhut. Es stellte sich heraus das Kese eine Verletzung an der Wirbelsäule davon getragen hatte. Er musste dringend operiert werden. Anfang Februar wurde Kese in der Tierklinik in Budapest vorgestellt und anschließend operiert. Im Tierheim ist weder die Zeit, noch die optimalen Bedingungen für Kese. So das wir das Kerlchen gerne in Kürze übernehmen wollen. Aktuell hat Kese einen alten ausgedienten Rolli geschenkt bekommen, damit ist der kleine Hundemann zwar etwas mobil, aber es fehlt hier dringend der Muskelaufbau - sowie eine geeignte Physiotherapie. 

Weitere Updates folgen. Bitte helft uns hier, damit wir helfen können :-). 

- Geldspenden -

Aktueller Spendeneingang

50 € von Frau Elke P.

Update

03.2020

Gute Nachrichten gibt es von dem kleinen Kese 😃. Er hat die ersten Physiotherapiesitzungen hinter sich und es liegt noch ein langer Weg vor ihm und uns, aber der Weg wird sich lohnen. Der Bandscheibenvorfall ist therapierbar und er wird wieder laufen können...und das will er auch!! 

Wir drücken dem kleinen Kese die Daumen 😘.
All unsere Sorgenkinder sind auf unsere und Eure Hilfe angewiesen. Um die Tierheimleitung vor Ort zu unterstützen, danken wir für jede noch so kleine Spende 💶💰für die Fellnasen.


Wuschel

- hat die Hölle bereits kennengelernt -

Ende Februar 2020 wurde Wuschel zusammen mit zwei weiteren Rüden aus der Tötungsstation/ Battonya befreit und kam so ins Tierheim Rémeny-Lak. Der liebe knapp 2 Jahre junge Rüde, hat die Hölle also schon kennengelernt :(. 

Neuigkeiten zu Wuschel

03.2020

Wuschel wurde vor ein paar Tagen aus der Tötung gerettet. Zunächst ging man von einem Bruch aus, da Wuschel sein rechtes Vorderbein nicht belastet. Sein Bein wurde geröntgt, es ist NICHT gebrochen. Leider wurde aber festgestellt, dass er keine Reflexe zeigt, also nichts spürt. Wuschel sein Bein ist quasi gelähmt... Er soll jetzt erst mal für 3 Wochen Medikamente bekommen, in der Hoffnung, dass es sich bessert. Andernfalls müsste sein Bein amputiert werden. Ein Update wird folgen.















 
















 

 


 


                                                       

 

 


 

.